Webradio und Livestream

Spezialtipp

ARD Radiofestival 2022

Bild: BR/Universal Music/Fernanda Negrini

Montag, 23:30 Uhr BR-Klassik

Jazz: Eleganz und leiser Poet - Caetano Veloso

ARD Radiofestival 2022

Sänger, Gitarrist und Songwriter Caetano Veloso wird 80 - Seit über 50 Jahren ist er einer der berühmtesten Sänger Brasiliens. Moderation: Beatrix Gillmann.

Tagestipp

Heute, 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Zwei Fremde im Zug (1/2) Nach dem Roman von Patricia Highsmith Aus dem Amerikanischen von Anne Uhde Bearbeitung: Bernd Lau, Walter Adler Regie: Walter Adler Mit: Peter Fricke, Matthias Haase, Jens Wawrczeck, Esther Hausmann, Yvonne Devrient, Karin Schröder, Wolfgang Höper, Klaus Barner, Joachim Jung, Felix von Manteuffel, Peter Rühring, Karl-Heinz Butzen, Helmut Wieland Ton und Technik: Rolf Knapp und Ulrike Koch Produktion: SDR / NDR 1993 Länge: 49"34 Teil 2 am 15.08.2022, 22.03 Uhr Zwei Männer lernen sich auf einer Zugreise kennen. Unvermutet schlägt der eine seiner neuen Bekanntschaft einen unglaublichen Handel vor: Beide könnten das "perfekte Verbrechen" begehen. Während einer Fahrt mit der Eisenbahn lernt der junge, aufstrebende Architekt Guy Haines einen Mann namens Charles Anthony Bruno kennen. Zu Guys Entsetzen macht ihm Bruno einen schier unfassbaren Vorschlag: "Wir begehen beide einen Mord - für den anderen! Ich bringe Ihre Frau um und Sie meinen Vater! Kein Mensch weiß, dass wir uns kennen. Perfekte Alibis, verstehen Sie?" Was sich wie das Hirngespinst eines offensichtlich psychopathischen Alkoholikers ausnimmt, wird wenige Tage später erschreckende Realität. Patricia Highsmith, geboren 1921, wuchs in Texas und New York auf und studierte Literatur und Zoologie. Sie gilt als eine der wichtigsten VertreterInnen des psychologischen Kriminalromans. Erste Kurzgeschichten schrieb sie an der Highschool, arbeitete dann zunächst als Comictexterin. Die Verfilmung ihres Romandebüts "Zwei Fremde im Zug" (1950) durch Alfred Hitchcock machte sie über Nacht weltberühmt. Ihre Romane und Kurzgeschichten wurden vielfach ausgezeichnet, verfilmt und für das Radio adaptiert, so z.B. "Der talentierte Mr. Ripley" (HR/SWF/NDR 1989) oder "Tiefe Wasser" (WDR 2005). Patricia Highsmith starb 1995 in Locarno. Psycho-Thriller nach Patricia Highsmith Zwei Fremde im Zug (1/2) mehr Beiträge

Konzerttipp

Heute, 20:04 Uhr rbb Kultur

ARD Radiofestival 2022 | Konzert

BBC Proms Maurice Ravel: Shéhérazade (Märchenouverture) Sally Beamish: Hive Nikolaj RimskyKorsakow: Scheherazade op. 35, symphonische Suite Catrin Finch, Harfe BBC National Orchestra of Wales Leitung: Ariane Matiakh Aufnahme vom 21.07.22 aus der Royal Albert Hall in London, England im Anschluss: International Sacred Music Festival, Fribourg Jan Dismas Zelenka: Lamentations and Responsories Myriam Arbouz, Sopran Thomas Hobbs, Tenor Benoît Arnould, Bass Le Banquet Céleste Damien Guillon, Countertenor und Dirigent Aufnahme vom 05.07.22 aus der Barockkirche in Fribourg, Schweiz

Hörspieltipp

Heute, 23:00 Uhr Eins Live

1LIVE Soundstories

Zwei ohne Musik Von Frank Spilker Komposition: der Autor Wolfgang: Frank Spilker Claire: Birgit Minichmayr Meditationstexte / Ansager Zirkus: William Cohn Frau am Schalter: Sibylle Berg Fremder auf Ruderboot: Martin Bross Freund: Gregor Höppner Virtueller Beziehungsberater: Achim Knorr Peter Lohmeyer: Peter Lohmeyer Freundin am Telefon: Janina Sachau Jochen aus der IT: Torsten Peter Schnick Technikaffiner Freund / Ansage: Johann König Regie: Claudia Johanna Leist Produktion: WDR 2017

Featuretipp

Heute, 15:05 Uhr Bayern 2

radioWissen am Nachmittag

Die Weiße Rose in Hamburg Der Fall Hans Leipelt Der Strafrichter Roland Freisler Im Dienst des NS-Staates Das Kalenderblatt 8.8.1884 Der Papierfilm wird patentiert Von Hellmuth Nordwig . Die Weiße Rose in Hamburg - der Fall Hans Leipelt Autorin: Renate Eichmeier / Regie: Sabine Kienhöfer "Und ihr Geist lebt trotzdem weiter!" Diesen Titel setzten Hans Leipelt und seine Freundin Marie-Luise Jahn auf das regimekritische Flugblatt der Widerstandsgruppe Weiße Rose, dessen Verteilung Hans und Sophie Scholl im Februar 1943 mit ihrem Leben bezahlten. Zufällig war es in die Hände des jungen Liebespaares gelangt, das gemeinsam in München Chemie studierte. Sie beschlossen, den Widerstand der Hingerichteten fortzuführen, brachten das Flugblatt nach Hamburg und verbreiteten es mithilfe der Familie und Freunde von Hans Leipelt. Diese waren Teil eines losen Netzwerkes von Freundes- und Familienkreisen, die das NS Regime ablehnten, ausländische Sender hörten, sich zu Diskussionsrunden trafen, Flugblätter verteilten. Nachdem Kurt Huber von der Weißen Rose in München hingerichtet worden war, sammelten Hans Leipelt und Marie-Luise Jahn Geld für dessen mittellose Familie. Sie wurden denunziert. Marie Luise Jahn wurde zu zwölf Jahren Zuchthaus verurteilt, Hans Leipelt Anfang 1945 in München hingerichtet. Insgesamt wurden aus dem Hamburger Netzwerk mehr als dreißig Menschen verhaftet. Nur ein Teil von ihnen überlebte den NS-Terror. Der Strafrichter Roland Freisler- im Dienst des NS-Staates Autorin: Sabine Sraßer / Regie: Sabine Kienhöfer Er hat Sophie und Hans Scholl zum Tode verurteilt, die Verschwörer des Attentats vom 20. Juli 1944 - und tausende weitere Menschen: Roland Freisler, deutscher Jurist und von 1943 bis 1945 Präsident des deutschen Volksgerichtshofes. Er schickte nicht nur Widerständler zum Schafott, sondern auch unzählige kleine Leute, wie die 40-jährige Emma Hölterhoff, Mutter von vier Kindern, die einmal zu Soldaten gesagt haben sollte: "Schmeißt an der Front das Gewehr weg und stellt euch tot." Freisler brüllte Angeklagte wie sie im Gerichtssaal hemmungslos nieder, bevor er so gut wie immer das Todesurteil über sie aussprach. Der Nürnberger Militärgerichtshof nannte ihn posthum "den düstersten, brutalsten und blutigsten Richter der gesamten deutschen Justizverwaltung." Roland Freisler selbst hätte dieses Urteil womöglich noch mit Stolz erfüllt, denn er galt selbst unter Nationalsozialisten als unberechenbarer Fanatiker und bizarrer Eiferer. Historiker und Menschen, die Freisler noch leibhaftig erlebt haben, sind sich aber einig: Freisler war keineswegs verrückt. Er war ein Produkt seiner Zeit und der Gesellschaft, die ihn umgab. Erstsendung 18.02.2013 Moderation: Thies Marsen Redaktion: Thomas Morawetz

Podcast

Deutschlandfunk

Nachrichten vom 08.08.2022, 14:30 Uhr

Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion www.deutschlandfunk.de, Die Nachrichten

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Der Doppelgänger

Kult-Krimi von und mit Friedrich Dürrenmatt. Ein mörderisch-theologisches Gleichnis: Pedro soll für einen Mord sühnen, den er nicht begangen hat. Doch der wahre Mörder steht ihm gegenüber, als wäre er sein Spiegelbild: ein Doppelgänger. Ein Hörspielautor erzählt einem Hörspielregisseur im Aufnahmestudio eine Geschichte, die dieser direkt umsetzt: Es ist die Geschichte von Pedro, der für einen Mord zum Tode verurteilt wird, den in Wirklichkeit sein Doppelgänger Diego verübt hat. Zwar beteuert der Todeskandidat seine Unschuld, aber schließlich wird er dazu gezwungen, den Mord nachzuholen. Das Opfer: Diegos Frau Inez. Doch wir sind immer noch in einem Hörspielstudio: Wieder und wieder unterbrechen Autor (der Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt selbst) und Regisseur (der Regisseur des Stücks, Gustav Burmester) das Spiel, um einzugreifen und den Fortgang der Handlung festzulegen. "Der Doppelgänger" ist das erste Hörspiel, das Dürrenmatt gesc

Hören